Gartenziegel: So entstehen stilvolle Wege

Gartenziegel: So entstehen stilvolle Wege

Edel, haltbar und nachhaltig: Schwarze Gartenziegel sind ideal für die Befestigung anspruchsvoller Wege und Terrassen. Was viele nicht wissen: Das Herstellungsverfahren ist Jahrtausende alt und ebenso lange sind die aus Ton gebrannten und gehärteten Ziegel ein gefragter Baustoff in der Gartengestaltung. Und noch heute schätzen Gartenbesitzer das natürliche Material, sein schnörkelloses Erscheinungsbild und die Haltbarkeit, die es befestigten Flächen im Außenbereich verleiht. Ziegel und Pflaster werden bei sehr hohen Temperaturen gebrannt. Sie sind farbecht, frostsicher und halten auch großen Belastungen problemlos stand. Ihre grobe Oberfläche bietet ein angenehmes Laufgefühl, trotzdem erfordern die Ziegel keine besondere Pflege.

Gartenziegel setzen Akzente

Ob Gartenweg oder Terrasse: Wer den Außenbereich seines Hauses gestalten möchte, muss sich irgendwann für geeignete Baustoffe entscheiden. Dabei geht es nicht nur um Stabilität und Langlebigkeit, sondern auch um Stil, Charme und optische Wirkung. Kein Wunder also, dass Gartenziegel auch heute noch sehr gefragt sind. Die Klassiker werden wie vor Hunderten von Jahren aus Ton gebrannt, sind rutschfest, pflegeleicht und witterungsbeständig. Mit der Zeit entwickeln sie ihre einzigartige Patina und werden immer schöner. Dies gilt vor allem für die Ziegel des skandinavischen Familienunternehmens Randers Tegl, die bei mehr als 1.000 °C unter Hinzufügen von Kohle gebrannt werden. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: ein besonders elegantes Farbspiel durch das charakteristische Kohlebrandmuster. Gartenziegel sind farbecht, frostsicher und halten großen Belastungen stand. Es lässt sich angenehm auf ihnen gehen und sie erfordern keine besondere Pflege. Die klassisch-schönen Ziegel sind in Rot und Schwarz zu haben. Wer es bunter möchte, kann sie auch mit gelbem oder rotbuntem Pflasterklinker kombinieren. Wer auf der Suche nach Inspiration und Informationen ist, findet hier eine guten Überblick zur klassisch-modernen Gartengestaltung. (Advertorial)

 

Foto: Randers Tegl